Home Neuigkeiten
[scb title="" layout="5" condition="" order="DESC" featured="1" enable_cat_filter="0" show_meta="1" items_per_page="5" cats="2" big_thumbnail="1"]

Neuigkeiten

Wer mich ein wenig verfolgt, der weiss, dass ich ein Fan des öffentlichen Verkehrs bin. Ein bisschen mehr dazu gibt es von mir in dem Beitrag «Fortbewegung der Zukunft? SBB Green Class» nachlesen. Neben den Zügen faszinierten mich schon in früher Kindheit die unterschiedlichen Bahnhöfe. Vor vielen Jahren habe ich über das Internet die @Android_Oma (Gaby Becker) kennen gelernt. Damals hat sie in der App Kategorie von meinem Pokipsie.ch Blog einige App-Reviews geschrieben. Vor etwa einem Jahr hat sie bei einem Hackaton der deutschen Bahn ein neues Projekt ins Leben gerufen.
Schon als Kind habe ich ein GA besessen, damals noch über meinen Vater der bei der RhB arbeitete und für mich somit natürlich vergünstigter als Familienmitglied. Knapp nach meinem 18. Geburtstag habe ich die Autoprüfung gemacht, das war aber auch logisch. Denn aufgewachsen bin ich im tiefen Bündnerland. Der letzte Zug von Chur zu uns ging um 20:50 los. Somit konnten wir nicht einmal ins Kino, ohne das wir bis am nächsten Morgen in der Stadt bleiben mussten. Dennoch bin ich dem Zug/Bus fahren treu geblieben. Auch mit meinem ersten eigenen Auto mit ca. 22 Jahren hat sich an meiner Liebe zum Zugfahren nichts geändert.
Zugreisen haben den Ruf, nicht gerade günstig zu sein. Wenn man es direkt mit dem Auto vergleicht, mag dies bei einer einzelnen Person nicht ganz stimmig sein, sobald aber eine ganze Familie - oder gar noch mehr Personen - unterwegs sind, dann kann es schnell mal deutlich ins Portemonnaie gehen. Dem ist sich auch die SBB bewusst und bietet seit neustem eine Tageskarte an, die für mehr als eine Person gültig ist. Wir haben am Wochenende diese neue Tageskarte der SBB ausprobiert.
Egal wo ich unterwegs bin - wenn ich Probleme, Fragen oder Lob habe, ist Twitter meine erste Wahl. Ganz wichtig für mich: Ich schreibe nicht nur, wenn ich unzufrieden bin. Ich gebe auch Rückmeldungen, wenn mir etwas positiv auffällt. Im Grossen und Ganzen ist das letztere sogar deutlich in der Überzahl.
Seid ihr in eurer Kindheit auch Zug gefahren? Mögt ihr euch noch an die Kinder Billette erinnern, die ihr damals vom Kondukteur erhalten habt? Vor einigen Jahren, als ich das erste Mal mit meinen beiden Töchtern Zug gefahren bin, haben sie auch eine solche Kinder-Karte erhalten. Ihre strahlende Augen haben mich gleich zurück an meine Kindheit erinnert, als wir jeweils in der RhB die kleinen Karton-Billette bekommen haben.
Gestern vor einem Jahr war die Vorfreude extrem gross. Damals habe ich hier im Blog einen kurzen Post zur baldigen Eröffnung des Gotthard Eisenbahn Tunnels abgesetzt. Am Samstag, genau 364 Tage später, war es dann nun endlich so weit und ich konnte mit meiner zweiten Tochter den Gotthard Tunnel endlich einmal selber befahren. Für alle, die nicht so gerne lesen, gibt es das Ganze etwas weiter unten auch noch in einem VLOG.
Heutzutage muss alles Cool und Hip sein, doch meine Wahlheimat Solothurn geht da einen ganz anderen Weg und das ist auch gut so. Aufgewachsen bin ich in Filisur tief in den Bündner Berger, anschliessend wohnte ich in Aarau, ein verschlafenes Städtchen an der Aare. Anschliessend ging es nach Bern, dreimal in einem kleinen Dörfchen und vor sieben Jahren konnte ich mein Frauchen endlich dazu bewegen etwas mehr in Richtung Zürich zu gehen. Mit Solothurn sind wir nicht weit gekommen aber steter Tropfen höhlt den Stein :)