[scb title="" layout="5" condition="" order="DESC" featured="1" enable_cat_filter="0" show_meta="1" items_per_page="5" cats="146" big_thumbnail="1"]

Schweiz

Zugreisen haben den Ruf, nicht gerade günstig zu sein. Wenn man es direkt mit dem Auto vergleicht, mag dies bei einer einzelnen Person nicht ganz stimmig sein, sobald aber eine ganze Familie - oder gar noch mehr Personen - unterwegs sind, dann kann es schnell mal deutlich ins Portemonnaie gehen. Dem ist sich auch die SBB bewusst und bietet seit neustem eine Tageskarte an, die für mehr als eine Person gültig ist. Wir haben am Wochenende diese neue Tageskarte der SBB ausprobiert.
Eigentlich wollten wir in diesem Jahr zu Beginn der Sommerferien schon in den Osten der Schweiz fahren. Nachdem wir im letzten Jahr so schöne Ferien im Bündnerland erlebt haben, wollten wir das nochmals wiederholen. Leider waren unsere drei Mädels dann die ersten beiden Wochen Krank und die zwei darauf folgenden waren auch schon anderweitig verplant. Deshalb […]
Seid ihr in eurer Kindheit auch Zug gefahren? Mögt ihr euch noch an die Kinder Billette erinnern, die ihr damals vom Kondukteur erhalten habt? Vor einigen Jahren, als ich das erste Mal mit meinen beiden Töchtern Zug gefahren bin, haben sie auch eine solche Kinder-Karte erhalten. Ihre strahlende Augen haben mich gleich zurück an meine Kindheit erinnert, als wir jeweils in der RhB die kleinen Karton-Billette bekommen haben.
Erst noch auf dem Stanserhorn und nur einen Tag später ging es dann schon weiter in den Süden, genauer gesagt zum Jazz Ascona. Der Anlass unseres Besuchs der schönen Stadt am Lago Maggiore waren zwei Tages-Tickets für das #JazzAscona16.
Schweiz Tourismus hat zusammen mit der Bank UBS eingeladen, mit der CabriO Gondel aufs Stanserhorn zu fahren. Das konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen und somit habe ich an meinem ersten Instameet teilgenommen.
In diesem Frühling wurde ich angefragt, ob ich Lust hätte, mich an der Wahl der Ehrendamen der Tour de Suisse zu beteiligen. Das Angebot konnte ich natürlich nicht ausschlagen, zumal ich schon immer mal wissen wollte, wie es bei der grossen Tour hinter den Kulissen ausschaut. Gleich vorweg: Dass so viel dahinter steckt, hätte ich nicht gedacht.
Gestern vor einem Jahr war die Vorfreude extrem gross. Damals habe ich hier im Blog einen kurzen Post zur baldigen Eröffnung des Gotthard Eisenbahn Tunnels abgesetzt. Am Samstag, genau 364 Tage später, war es dann nun endlich so weit und ich konnte mit meiner zweiten Tochter den Gotthard Tunnel endlich einmal selber befahren. Für alle, die nicht so gerne lesen, gibt es das Ganze etwas weiter unten auch noch in einem VLOG.