Home Events Schlittschuhfahren auf der Eisplanade in Biel
Schlittschuhfahren auf der Eisplanade in Biel

Schlittschuhfahren auf der Eisplanade in Biel

0

Wer sich nicht wie ich, normalerweise im Keller verkriecht und das aktuelle Wetter nur über die Webcam mit bekommt, der hat sicherlich schon bemerkt dass es in den letzten Tagen ein klein wenig ge-Windet hat. Dazu noch der hässliche Regen, zwei Faktoren die zusammen für eine Schlitschuhanlage ohne Überdachung natürlich nicht gerade Ideal sind.
Deshalb hatten wir gestern Abend bei unserem Besuch auf der Eisplanade in Biel auch nicht ganz so viel vom Flair der Anlage mit bekommen.
Da meine Mädels und meine Frau zwischen Weihnachten und Neujahr schon mal da waren wusste ich aber, dass es viel Freude bereitet.

Schlittschuhfahren auf der Eisplanade in Biel

Für uns, eine Handvoll Blogger die an dem Donnerstag Abend zusammen gekommen sind, aber die perfekte Gelegenheit um uns aufs Netzwerken und andere dinge zu konzentrieren. Die beiden Initiatoren Kenan und der Stöh der Eisplanade durfte ich in interessanten Gesprächen kennen lernen. Doch die beiden waren nicht die einzigen, hinter einem solchen Event steckt natürlich viel Arbeit und vor allem auch viel Herzblut.

Die beiden Initiatoren Kenan und der Stöh
Die beiden Initiatoren Kenan und der Stöh

Eindrücklich ist nicht nur die Fläche des Eisfelds (70 x 30 Meter), mit 2’450 Quadratmeter das grösste, nicht überdachte Kunsteis in der Schweiz. Ein weiterer bleibender Eindruck ist die grosse Projektionsfläche. Hierfür wurde nicht extra eine Leinwand aufgebaut mitten in der Stadt, es wurde einfach das Kongresshaus von Biel und seine flache Aussenwand genutzt. Die Projektion auf der Fläche muss eindrücklich sein, gehört sie doch zu den fünf grössten Flächen bei Aussenprojektionen und das Weltweit. Darauf ein Film schauen oder mal eine Runde Forza Horizon Spielen wäre sicherlich auch interessant.

Wer sich in Biel nicht auskennt, das ganze ist nicht irgendwie am Rande der Stadt, sondern in mitten dieser aufgebaut. Knapp fünf bis 10 Minuten vom Bahnhof entfernt und wer mit dem Auto kommt sollte auch kein Problem haben ein Parkhaus zu finden.

Der Hauptgrund, warum dass die Menschen an den Ort gehen ist natürlich das Schlittschuh laufen. War auch bei meinen Mädels so, sie hat vor allem das grosse Eisfeld und die Menge an Menschen begeistert. Dennoch fanden sie immer gut Platz um sich langsam über das Eis zu bewegen.

Die Gastronomie und Events

Zu einer solchen Anlage gehört natürlich auch ein Gastronomiebereich. Gegenüber dem Haupteingang befinden sich die Zelte für den Gastronomiebereich. Hier haben wir uns auch getroffen und nach einem Apero dann auch ein leckeres Käsefondue gegessen. Für mich gab es sogar ein separates Caquelon, mit Kartoffeln und Gemüse anstelle von Brot. Somit ist auch die glutenfreie Küche kein Problem. Hier möchte ich ein grosses Kompliment an den Gastronomie-Bereich (und somit auch an die Organisatoren) aussprechen: wirklich schönes Konzept mit einer freundlichen und kompetenten Bedienung. Sieht man nicht oft an solchen Grossveranstaltungen.

Ein Teil vom Gastrobereich
Ein Teil vom Gastrobereich

Für alle die es auch noch ausprobieren möchte. Grundsätzlich hat die Eisplanade täglich von 10:00 bis 22:00 Uhr geöffnet und ist auch kostenlos für alle nutzbar. Ausnahmen sind spezielle Events die auf der Bahn stattfinden, dazu gehörten eine Silent Disco, Ein Drohnen Event, eine Silvesterparty und noch vieles mehr. Heute Abend ist zum Beispiel für eine Stunde ab 18:30 ein Show-Eiskunstlaufen.

Auch möchte ich mich bei Stöh bedanken der mir die Fotos für den Beitrag hier zur Verfügung gestellt hat. Gestern Abend war leider einer der Abenden an denen die Eisplanade wegen Regen und starkem Wind nicht hat öffnen können. Somit konnte ich leider keine eigenen Bilder vom Eis-Betrieb und auch nicht vom riesigen Beamer machen.

Der eigentliche Grund, warum ich zu der Eisplanade geladen wurde, war aber ein Sponsor vom Anlass der uns dahin eingeladen hat. Dazu gibt es aber bald mal mehr in meinem lebesmart.ch Blog nach zu lesen. Ich bedanke mich bei Eileen von Coolbrandz, dem Team von Ecofort und natürlich den Organisatoren der Eisplanade Biel.

Blick von Oben
Blick von Oben

Ich hoff, ich schaffe es vor dem 31. Januar auch noch Mal mit meinen Mädels dahin zu gehen. Den riesigen Beamer möchte ich dann doch auch noch in Action sehen. Für alle die auf dem laufenden bleiben wollen die Eisplanade gibt es auch auf Facebook zu verfolgen. Da findet ihr auch immer wieder neue Bilder und Videos darüber.

Bildquelle: Stöh

 

MerkenMerken

MerkenMerken

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein Gadget-verrückter Familienvater, der im Internet zu Hause ist. Verkrieche mich gerne im Keller und teile mich über Podcasts, Blogs, YouTube oder meine Social Media Kanäle mit. Unterwegs bin ich meist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und das unter anderem als #SBBservicescout.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.