Home Gadgets Die perfekte Videoleuchte für Unterwegs?
Die perfekte Videoleuchte für Unterwegs?

Die perfekte Videoleuchte für Unterwegs?

2

Ich gebe es zu, der Titel «Die perfekte Videoleuchte» mag ein wenig reisserisch klingen. Er ist mir, beim Schreiben des letzten Testberichts eingefallen und ich habe ihn somit dann auch weiter verfolgt. Gleich vorneweg, ich bin mir nicht sicher, ob ich sie gefunden hab, bei was ich mir aber sicher bin, ich bin aktuell sehr glücklich mit meinen beiden Favoriten.

Licht für Unterwegs

Wer sein mobiles Video-Setup verkleinern möchte, der landet ziemlich schnell beim Smartphone als Aufnahmegerät. Aktuelle Smartphones machen schon seit ein paar Jahren wirklich tolle Aufnahmen. Doch die kleinen Wunderdinger haben meist etwas gemeinsam.
Sobald es später am Nachmittag wird, oder am Abend dann wirklich dunkel, zeigen die kleinen Sensoren ihre Defizite.
Deshalb sollte man sich gegen Abend immer den hellsten Bereich suchen, unter einer Strassenlampe stehen oder bei einem Schaufenster um wenigstens noch etwas Licht mit Nehmen zu können.

Die Alternative würde heissen einen Reflektor mitnehmen, das funktioniert zumindest am späteren Nachmittag noch. Bedingt aber eine zweite Person, die einen dabei unterstützten muss.
Eine weitere Möglichkeit ist ein Video Licht mitzunehmen. Diese sind meist gross und, wenn ihr keine mit LED-Leuchten habt auch etwas fragil.

Für alles gibts Gadgets und somit natürlich auch für den Fall. Seit einigen Jahren bin ich mit dem Lumimuse 8 von Manfrotto unterwegs. Vor wenigen Wochen ist dann das Ulanzi VL49 und das Joby Beamo dazu gestossen. Von allen dreien gibt es natürlich einen ausführlichen Testbericht hier im Blog.
Hier findet ihr jeweils einen kurzen Anriss der einzelnen LED-Videoleuchten und unten bei den technischen Details findet ihr noch eine Vergleichs-Tabelle, in der ich die drei Gadgets gegenüber stelle.


Manfrotto Lumimuse 8

Die Lumimuse-Serie von Manfrotto gibt es in verschiedenen Grössen. Einmal mit drei, eine mit sechs und zwei mit acht verbauten LED-Lampen. Ich habe mich damals für das Modell mit acht LEDs entschieden, weil ich das Maximum bei der kompakten Bauweise rausholen wollte.

Mein Langjähriger Begleiter
Mein Langjähriger Begleiter

Für diejenigen die sich wundern, warum ich von zwei achter-Modellen gesprochen hab. Das ist ganz einfach, mittlerweile gibt es den Lumimuse 8 auch in einer Bluetoothversion.
Die Bluetooth Connection braucht ihr, um das kleine Gadget mit der dazugehörigen App anzusteuern.

Die portable LED basiert auf einer stabilen Aluminiumkonstruktion und bringt euch bis zu vier Stunden Licht auf eure Fotos/Video Sujets.

Hier kommt ihr zum ausführlichen Testbericht.

Achtfach-Video LED kaufen.


Ulanzi VL49

Auf meine Ulanzi VL49 hab ich fast so lange gewartet, wie auf die Joby Beamo. Ersteres kam aus China und hat wohl seine Reise in einem Schiff angetreten und Zweites wurde, wie so oft bei Joby früh angekündigt und/oder erst spät ausgeliefert.

Die günstige Lösung aus Asien
Die günstige Lösung aus Asien

Das Ulanzi VL49 ist ein extrem kompaktes LED-Licht.
Es ist leicht, bietet euch die Möglichkeit, weitere Gadgets über einen der drei Cold Shoe-Adapter anzubringen und es lässt sich via USB-C aufladen.

Vom Preis Leistungsverhältnis auf jeden Fall spannend. Weshalb ich mir davon auch gleich zwei davon gekauft hab. Dennoch würde ich, aus heutiger Sicht lieber etwas mehr Geld ausgeben und die Joby Beamo wählen. Ich geh besonders sorgfältig um mit meinen Gadgets. Wer das nicht tut, dem rate ich von den Ulanzi VL49 ab. Denn ich habe da so meine Bedenken mit dem Plastik bei den Blitzschuh-Adaptern.
Ich kann mich dabei natürlich auch täuschen, ich habe schon diverse ähnliche Gadgets über Jahre genutzt.

Hier kommt ihr zum ausführlichen Testbericht.

Zu kaufen beim Chinesen-Shop euerer Wahl.


Joby Beamo

Das Lumimuse 8 ist wirklich toll verarbeitet, beim Beamo von Joby kommt das ganze aber nochmals auf ein neues Level.
Schon beim ersten Auspacken bekommt man mit, wie toll das Gadget verarbeitet ist. Das leicht raue Alu wirkt sehr wertig, was vor allem für die Blitzschuh-Adapter gilt. Der hintere Teil vom Beamo ist aus Kunststoff gefertigt, das hat auch einen guten Grund, denn der LED-Würfel lässt sich auch über Wireless aufladen.

Der kleine LED-Würfel
Der kleine LED-Würfel

Der Beamo ist super hell, kein Wunder, bei den 1’500 Lumen Leistung. Damit kann ich im Dunkeln Büro mich anleuchten und ein VLOG drehen. Sodass man mich sieht, aber auch noch etwas von der Tiefe im Raum mit bekommt.
Das grosse Plus an diesem Gadget ist der feine Diffusor, der sich schnell und unkompliziert drauf «stecken» lässt.

Als Gadget-Verrückter mag ich natürlich auch, dass sich die kleine Videoleuchte via einer App steuern lässt. Das nutze ich besonders gerne, wenn ich meine LEGO Fotos mache, damit kann ich den Würfel platzieren und muss ihn nachher für die Feinanpassungen nicht mehr anpassen und somit ist auch die Gefahr gebannt, dass ich ihn dadurch verschiebe.

Wenn es auch etwas kleiner sein darf, der Joby Beamo Mini hat noch ein zusätzliches cooles Feature. Der kleinere Würfel ist magnetisch und kann somit noch auf eine weitere Weise befestigt werden. Die unterscheide der beiden LED-Würfel findet ihr im unten verlinkten Testbericht.

Hier kommt ihr zum ausführlichen Testbericht.

Den LED-Würfel gibt es aktuell ausschliesslich bei Apple zu kaufen.


Technische Details zu den drei Videoleuchten

Einleitend habe ich euch eine Übersicht der drei Gadgets versprochen. Hier hab ich die drei Gadgets gegenüber gestellt. Somit bekommt ihr einen kleinen Eindruck bei den einzelnen Punkten.

Joby BeamoUlanzi LV49Manfrotto Lumimuse 8
Grösse51 x 51 x 47 mm80 x 66 x 30 mm88 x 86 x 28 mm
Gewicht130 g90 g175 g
Strahlwinkel60°50°
Lumen1’500800550
DimmbarIn 5 StufenIn 5 StufenIn 4 Stufen
Farbtemperatur5’100 K5’500 K (+/- 200)5’100 K
Batterie 100% Helligkeit40 Minuten120 Minuten60 Minuten
Batterie 50% Helligkeit100 Minuten300 Minuten (bei minimum Einstellung)300 Minuten (bei minimum Einstellung)
WasserdichtBis 30 mnicht wasserdichtBis 30 m

Preislich liegen die beiden LED-Würfel genau CHF 20.- auseinander. Somit war für mich klar, dass ich gleich den grösseren wähle, vor allem da sie vom Gewicht auch kaum auseinander liegen. Also ja, auch 20 Gramm um es genau zu nehmen.


Fazit zur perfekten Videoleuchte für unterwegs

Einige Jahre war ich nun mit meinem Lumimuse 8 von Manfrotto unterwegs. In den Meisten Fällen war ich mit der auch richtig happy. Einzig, wenn ich mal Licht und Mikrofon extern anschliessen wollte, war ich ein wenig «aufgeschmissen» oder musste dann gleich schon auf mein Smallrig zurückgreifen.

Meine drei Modelle
Meine drei Modelle

Meine beiden Ulanzi LEDs hab ich nun ständig in meinem Food-Rucksack, den ich mitnehmen wenn ich dann wieder an die ganzen Food-Events gehen darf. Das Lumimuse 8 hab ich im Büro platziert, das brauch ich vor allem für die einfachen LEGO-Fotos.
Im Haupt Rucksack hab ich seit kurzer Zeit das Beamo von Joby (davon brauch ich noch ein zweites oder drittes Modell). Auch hab ich es schon ein paar Mal auf dem Heimweg vom Büro genutzt, um mir den Weg zu leuchten.

Originalbeitrag vom 01.06.2020

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin Geschichtenerzähler in Form von verschiedenen Blogs-, Podcasts- und Video-Formaten. In meiner Freizeit bin ich Papa dreier Mädels, liebe LEGO, die Bahn und alles was mit Gadgets zu tun hat.

Comment(2)

    1. Das mit dem Dimmen, da bin ich bei dir, das können ja zum Glück alle drei der genannten Lösungen. Das mit dem Akku unterschreibe ich nicht ganz so. Natürlich, ist es schön, wenn es so lange reicht. Doch die wenigsten brauchen LED-Lichter für acht Stunden am Stück.
      Die drei oben brennen über Stunden und ich bin sehr zufrieden damit.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.