Home Tag "2019 pn"
Vor gar nicht so langer Zeit - genauer gesagt zum Beginn des Monats März habe ich hier im Blog darüber geschrieben, dass wir uns im Schlussspurt vom #BahnhofsFotoCH Projekt befinden. Damals fehlten uns noch 302 Bahnhöfe und dennoch war die Euphorie gross. Seit dem Tag ging es schlag auf schlag. Vor allem die beiden Georg's haben zum Schluss nochmals richtig gas gegeben. Ich musste fast ein wenig wehmütig zu schauen, hätte ich doch so gerne auch nochmals die eine oder andere Tour gemacht, doch leider wollte die Gesundheit nicht so ganz mitspielen.  Am Schluss vom Beitrag gibts noch einen kleinen Cliffhanger, auf ein Neues Projekt. Das könnte euch  sicherlich auch interessieren. 
In den letzten Jahren durfte ich Andy Zaugg über das Jahr verteilt an verschiedenen Events begleiten. Wie auch schon in den letzten beiden Jahren startet auch das 2019 wieder mit einem exklusiven Trüffel Event in Basel.Was ich an dem Tag alles mit Andy und all den anderen tollen Köchen erlebend durfte, das könnt ihr hier im Beitrag nachlesen.
Heute hab ich eine schöne Meldung für euch bereit, dafür aber auch eine eher kürzere. Hier im Blog habe ich euch schon das eine oder andere Mal vom Projekt #BahnhofsFotoCH berichtet. Hierbei unterstützte ich die BahnhofsFoto-Sammel-Crew aus Deutschland hier aus der Schweiz heraus. Unser Ziel von allen Schweizer Bahnhöfen ein panoramafreies Foto zu bekommen, dass wir dann für unsere App, respektive Schnittstelle nutzen dürfen.
Gadgets kosten Geld und das nicht unbedingt wenig. Wenn man dann mit seinen geliebten Gadgets unterwegs ist möchte man die auch geschützt wissen. In der Schweiz sind die Hausrat- wie auch Privathaftpflichtversicherungen nicht gesetzlich vorgeschrieben. Ich dachte immer, das sei so, und hab somit auch seit ich bei meinen Eltern ausgezogen bin eine solche. Auf jeden Fall hab ich das noch nicht bereut bis heute, hat es mir zum Beispiel schon beim einen oder anderen Umzug geholfen. Ansonsten hatte ich bis jetzt noch keinen wirklichen Kontakt. Was ich aber schon länger weiss ist, dass wenn ich meine Kamera, einen mobilen Rechner, ein Tablet und zwei, drei meiner Smartphones mit nehme wenn ich länger aus dem Haus gehe, dass meine Versicherung mich dann nicht ganz so toll abdeckt wie ich das in einem Schadensfall gerne hätte.  Vor einiger Zeit bin ich dann wieder über LINGS gestolpert und hab mir gleich einen Account gemacht. 
Auf dem Weg zu meiner Mutter brauchten wir eine Möglichkeit zur Übernachtung. Einer der ersten Ergebnisse war das Hotel Sommerau in Chur und ists schlussendlich auch nach längerer Recherche geblieben. Obwohl, nachdem ich gebucht hatte, kam mir in den Sinn, ich hätte ja auch in Bad Ragaz halt machen können (da hätte ich nämlich noch einen Casino Besuch machen können). Der eine oder andere Fragt sich jetzt sicherlich, warum wir für die Fahr von Etziken nach Filisur  (ohne Zwischenhalt in 2h40 zu machen) eine Übernachtung einplanen müssen. Meine beiden Eltern wurden in diesem Jahr 60 Jahre jung. Aus dem Grund haben wir drei Geschwister geplant meine Mutter mit einem Geburtstags Fest zu überraschen. Dafür haben wir geplant um 11h00 Uhr in Filisur zu sein und somit seht ihr das Dillema. Meiner einer hätte viel zu früh auf stehen müssen um schon um 11h00 Uhr im Bündnerland zu sein. Dazu kommt, dass wir so noch einen guten alten Schulfreund von mir haben treffen können den ich jetzt auch schon wieder einige Zeit nich gesehen hab.
«Ich hab Rücken», nicht erst seit Hape Kerkelings alter ego Horst Schlämmer diesen Satz im Jahre 2007 geprägt hat, eine Aussage die viele Mitmenschen auf diesem Planten nach empfinden können.  Die einen mehr als Scherz und die anderen wie ich, weil es nun einfach mal so ist! Disclaimer: Gleich vorneweg, dieser Test beruht auf keiner Kooperation mit Elsa Schweiz. Die Kissen hab ich jeweils aus eigener Kraft gekauft und gerade deshalb musste ich jetzt endlich einmal einen Testbericht dazu verfassen. Auf meiner ToDo liste steht dieser nämlich schon lange.  Wer gleich wissen möchte, warum ich das Elsa Kissen empfehle sollte gleich weiter unten nachlesen. Ich hab hier unter den nächsten Kapitel noch ein bisschen ausgeholt, warum ich überhaupt zu dem Kissen gekommen bin. 
Bücher lieben Kinder, wenn sie sich mit der darin befindlichen Geschichte identifizieren können noch Mals viel mehr. Deshalb belieben einem auch einzelnen Geschichten ein Leben lang. Mich begleitet zum Beispiel heute noch Max und Moriz vom Pertalozzi Verlag in einer älteren Ausgabe. Lustigerweise hat meine Frau das Buch auch gehabt und somit ist es auch bis zu unseren Kindern weiter gekommen. Heute jedes Mal wenn ich #PapaTag hab will sie die Geschichte von mir vorgelesen bekommen. Das jeweils nicht nur einmal aber das kennen sicherlich alle Eltern unter euch genauso gut. Gleich mal vorneweg, das hier ist kein Sponsored Post oder ähnliches.
Eine Nacht in Lausanne hatten wir vor kurzem ganz spontan gebucht und darüber habe ich auch hier im Blog für euch geschrieben.  Am Morgen danach hiess es für uns dann früh aufstehen, da wir nur bis am frühen Nachmittag Zeit hatten. Das Aquatis öffnete um 09:00 Uhr seine Türen und für uns hiess das, eine halbe Stunde vorher abreisen. Mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln brauchten wir dafür nur 20 Minuten und jeweils fünf Minuten Gehweg.  Wer es noch näher mag, das Aquatis hat ein eigenes Hotel mit speziellen Angeboten. Auch wenn das jetzt fast schon wie ein offizieller Werbeteaser klang, wir haben den Eintritt selber bezahlt und das ist keine Kooperation mit dem Museum. 
Meinem Vater haben wir ein Tag Fischen auf dem Stockhorn Geburtstag geschenkt. Da ich aber eine knappe Woche vorher operiert wurde und das Wetter auch nicht unbedingt mitspielen wollten haben wir umdisponiert. Deshalb haben wir uns für ein gemütliches Essen in Bern entschieden. Anschliessend ging es für uns dann gleich weiter mit dem Zug für eine Nacht in Lausanne, die SBB-Tageskarte musste natürlich auch genutzt werden. 
Heute gibt es hier im Blog nur einen kurzen Beitrag. Im 2016 habe ich euch hier im Blog schon einmal über das #BahnohfsFotoCH Projekt berichtet. Seit damals hat sich vieles getan. Damals haben wir die Bilder noch händisch hoch geladen. Mittlerweile steht einem jeden Bahhofsfoto Sammler eine Android oder iOS App zur Verfügung. 2018 in […]
Vor einem Jahr war ich mit Sennheiser in Berlin unterwegs. Damals durften wir die Stadt in einem Dreidimensionalen Sound erleben. Mit dem Ambeo Smart Headset könnt ihr bei Filmaufnahmen alle Geräusch so mit aufnehmen wie sie um euch herum geschehen. Das ist schon extrem eindrücklich, wenn man einen Städtetripp, einen Spaziergang durch den Wald oder auch sonnst Aufnahmen mit viel rund herum als Video weiter geben kann. Damit ist der Zuschauer gleich nochmals viel mehr mitten im Film drin. Mitten drin ist ein gutes Stichwort. Nach Berlin hat sich Sennheiser in diesem Jahr für einen Besuch in Dortmund entschieden. Der Grund warum man sich für die Stadt im Ruhrpott entschieden hat ist einfach. Sennheiser ist Audiopartner der Pink Floyd Ausstellung «Their Mortal Remains».