Home Travel Europa Deutschland Aergernis im Europa Park
Aergernis im Europa Park

Aergernis im Europa Park

6

Seit unsere kleinen auf der Welt sind haben wir es noch nie geschafft, zusammen in die Freien zu gehen. Deshalb freute ich mich natürlich gleich ein Vielfaches, dass wir um meinen Geburtstag herum in den Europapark schafften.
Doch wir waren nicht alleine, eine Suite für vier Personen musste natürlich ausgefüllt werden. Deshalb haben wir eine befreundete Familie mit ihren beiden Mädels mitgenommen.

Gleich vorneweg, der Beitrag ist geprägt von Emotionen.
Wie ihr gleich erfahren werdet, der erste gemeinsame Familienausflug mit der ganzen Familie seit meinem ersten Auto-Unfall. Zusätzlich auch noch mein Geburtstag den wir gemeinsam verbringen wollten.
Da schwingt natürlich einiges an Gefühlen mit.


Den Besuch erst Möglich machte ein Wettbewerb, bei dem ich im letzten Jahr den ersten Preis geholt hab. Dabei waren eine Übernachtung inkl. Abendessen und für vier Personen und die Tickets für die beiden Tage mit dabei.

Aergernis im Europa Park

Ich hatte als Kind nie das Vergnügen den Park kennen zu lernen. Mein erster Besuch war mit ca. 17 oder 18 Jahren mit meiner damaligen Freundin. Anschliessend ergab es sich noch ein oder zweimal, doch auch das ist schon sehr, sehr lange her.
Meine beiden Mädels waren schon jeweils einmal im Park und durften ihn somit viel früher kennen lernen. Unsere kleinen lieben Kürbisse und die Herbstliche Stimmung und da wir in diesem Jahr nicht in wirklich in den Ferien waren, kam der kleine Ausflug in den herbstlichen Park gleichgelegen. Traditionell ist von ende September bis zu Halloween der komplette Park eingehüllt.

In diesem Jahr waren es 180’000 Kürbisse und 15’000 Blumen, welche über den ganzen Park verteilt sind. So viele Kürbisse hatte ich noch nie auf einem Fleck gesehen.

Aergernis im Europa Park
Kürbisse ohne Ende – Aergernis im Europa Park

Das Aergernis – Besuch von Mr. Murphy

Bei uns ist es meist so, dass wenn wir was tun, dann richtig. Deshalb, wenn etwas schief geht dann richtig und bei unserem Besuch in Deutschland war Mr. Murphy Dauergast.

Begonnen hat alles mit der Buchung vom Hotel. Etwas mehr als ein Monat vor dem geplanten Besuch haben wir den zwei Tägigen Aufenthalt und das Abendessen schon gebucht. Sicher ist sicher dachten wir. Damals war auch alles gut nach einer kurzen Rückfrage ein paar Tage nach der Buchung kam dann auch die versprochene Bestätigung an und vor allem die kleinen schwärmten uns täglich die Ohren voll wie toll das es da im Park wird. Am Sonntag vor der Anreise, kam dann auch noch eine Erinnerungs-eMail, dass sich der Park auf uns freut.

Soweit, so gut. Jetzt kommen wir auch zum Untertitel und Mr. Murphy.
Am Montag morgen bekommt meine Frau ein Telefonanruf von der Reservations-Abteilung der Hotels im Europapark. Unsere Buchung geht so nicht durch – kommt den lieben Leuten zwei Tage vor unserer Anreise in den Sinn. Dann beginnt sie die Zeit der vielen Telefonate. Erstmal werde ich und unsere Freundin informiert und dann ging es wieder zurück zum Europapark. Der eine Vorschlag wir sollen doch einfach unsern Aufenthalt um einen oder zwei Tage verschieben und ähnliche Tipps. Ne, klar mein Geburtstag lässt sich ja auch einfach schieben und die Freien Tage welche meine Frau und die Kollegin eingeben haben sind ja auch beliebig wählbar.
Nach langem hin und her kommt man uns entgegen und wir werden in ein anderes Hotel umquartiert. Statt im Hotel Bell Rock haben wir im Hotel Colosseo übernachten dürfen. Grundsätzlich nichts Schlimmes, da alle Europapark eigenen Hotels vier Sterne beherbergen. Einzig, die tollen Themensuiten, auf die unsere kleinen während des ganzen Monats vorher spekuliert haben konnten wir dann nicht für uns nutzen.

Die Anreise und Ankunft im Hotel

Ausflug in den Europapark - Hotel Colosseo
Ausflug in den Europapark – Hotel Colosseo

Am morgen hiess es dann früh um 04:15 Uhr aufstehen, die kleinen wecken und bald auch schon losfahren. Verkehr hatte es auf der Strasse aber dennoch haben wir es ziemlich flüssig bis nach Rust geschafft. Im Hotel angekommen entschuldigte man sich erstmal für die Unannehmlichkeiten welche im Vorfeld geschehen sind. Sympathisch, das System in dem die Kunden verwaltet werden scheint gut gepflegt zu sein und es gab gleich mal pro Person einen Gutschein für ein Cüpli/Orangensaft an der Hausbar.

Der Parkbesuch am ersten Tag

Die Eintrittstickets von der Hotel Rezeption entgegengenommen und gleich ging es auf in Richtung Park. Hotelgäste haben ja den grossen Vorteil, schon eine halbe Stunde vor der eigentlichen Besuchermasse Einlass zu erhalten.

Aergernis im Europa Park
Das Arthur-Land – Aergernis im Europa Park

Der Tag im Park war wunderschön. Sicherlich, das Wetter hätte schöner, wärmer und etwas trockener sein können. Doch davon liessen wir uns den Spass nicht verderben. Wir alle hatten viel Freude an der schönen Dekoration und die Mädels einen Riesen Spass mit den zahlreichen Bahnen welche sie schon befahren konnten.
Meiner einer hat jeweils auf die kleine aufgepasst, welche gerade nicht auf der Bahn waren oder hat Fotos gemacht. Dazu hatte ich wieder meine von Samsung zum Test überlassene NX500 (Testbericht folgt bald auf dem GadgetPlaza Blog) im Einsatz. Die integrierte 32 GB SD-Karte habe ich fast bis zum Rand gefüllt. Zusätzlich habe ich noch etliche Fotos mit meinem aktuellen Foto-Smartphone-Favoriten geschossen. Das ist seit der IFA15 das Mate S von Huawei. Ich weiss, an mir ist kein Fotograf verloren gegangen, dennoch bin ich sehr glücklich mit den Ergebnissen der beiden Kameras. Gut, das bearbeiten im Nachhinein muss ich noch lernen – doch dafür habe ich ja noch etwas Lebenszeit.

Für mich ging es dann schon am Nachmittag zurück zum Hotel um mich etwas hin zu legen. Gegen den Abend kamen dann auch die Damen und die vier kleinen zum Hotel zurück.
Neben der Müdigkeit welche sich in unserem Zimmer breit machte, herrschte vor allem etwas, nämlich Hunger.

Abendessen oder nicht Abendessen

«Sein oder nicht sein» oder in unserem Falle «Abendessen oder nicht Abendessen» war die Frage welche uns am Abend begleitet hat.

Nach einer kurzen Dusche ging es dann auch gleich auf, in Richtung des Restaurants in dem wir reserviert hatten. Und nein, keine Angst unsere Reservation ging nicht unter. Nach einem kleinen, gemütlichen Spaziergang vom Hotel Colosseo zum Hotel Bell Rock sind wir auch schon angekommen.

Captain Finest - Aergernis im Europapark
Captain Finest – Aergernis im Europapark

Unser Gutschein fürs Abendessen galt dem Hotel eigenen Restaurant Captain Finest. Das wäre unser eigentliches Hotel gewesen mit den Themensuiten. In genau dem Stil war auch das Restaurant gehalten.
Die Bilder auf der Homepage zeigte ein gemütliches Restaurant, welches getreu dem Namen auch an ein Schiff angelegt war. Der Rumpf des Schiffes und das Abmiete sah nicht nur auf den Hotel eigenen Bildern im Web toll aus. Auch in Natura hat das Restaurant sehr viel Charme.

An der Restaurant-Rezeption freundlich begrüsst, wurden wir auch gleich zu unserem Tisch begleitet. Wie meiner Frau bei der Reservation gesagt wurde, haben wir dann auch gleich den Service-Leiter verlangt. Diesen haben wir nochmals auf das glutenfreie Menü angesprochen.
Gleich darauf kam die Bedienung mit unseren Menükarten an den Tisch und wir konnten schon mal unsere Getränke wählen. So weit so gut.
Auf unsere Frage, was genau wir jetzt mit unserem Gutschein auswählen dürfen, verschwand die Bedienung erstmal. Nach einigen hin und her, dem hinzuziehen des Verantwortlichen für den kompletten Restaurant-Bereich und seines wieder Verschwindens durften wir erstmal insgesamt eine knappe Stunden mit warten verbringen. Dann endlich kam wenigstens mal etwas zu essen für unser kleinen. Die kleinen sind trotz den Malunterlagen mittlerweile fast schon am Tisch eingeschlafen. War der Tag im Park doch voller Eindrücke und hat sie müde gemacht.

Anschließend, da keiner der Hotel- und/oder Restaurant-Direktoren erreichbar war, unterbreitete man uns die Lösung, welche uns schlussendlich hungrig ins Bett gehen liess:

Wir haben ein Konto auf unser Hotelzimmer eröffnet bekommen. Darauf wurden die Essen und Getränke der kleinen gebucht. Wir erwachsene hätten dann alle das auf dem Gutschein beschriebene Captain Finest Diner essen können. Am nächsten Morgen hätte dann die Direktion darüber entschieden, was wir davon selber hätten bezahlen dürfen.

Kurz mal überschlagen, viermal knapp EUR 100.- für das Menü ergäben nach Adam Riese etwa EUR 400.-.
Das war, und ist auch heute noch für unser sonnst schon eher knappes Familienbudget ein Posten den wir nicht hätten stemmen können.

Einen anderen Vorschlag gab es seitens Captain Finest leider nicht. Die kleinen, nach insgesamt etwas mehr als zwei Stunden, waren nun komplett durch und mussten ins Bett. Deshalb zogen wir Erwachsenen dann auch mit leerem Magen davon zurück ins Hotel.

Wenn wir es genau nehmen, ganz so leer war der Magen nicht. Zum anfänglichen Trouble mischte sich auch noch eine gewisse Wut im Bauch der beiden Damen ein.

Schade ist das ganze auch zusätzlich, da ich eigentlich geplant hatte, für die Boncibus Community, das Restaurant und sein glutunfreies Angebot zu testen. Einen Gastro Eintrag hab ich dazu eingetragen, doch ein dazugehörigen Bericht im eigenen Blog konnte ich somit leider nicht verfassen.

Der anschliessende Spaziergang zurück zum Hotel Colosseo kam da sicherlich gerade etwas gelegen.

Ausflug in den Europapark - Hotel Colosseo
Ausflug in den Europapark – Hotel Colosseo

Frühstück und Geburtstag im Europapark

Am nächsten Morgen früh, geweckt von meiner kleinsten die mir ein fröhliches Happy Birthday in die Ohren flüsterte, ging es dann hungrig aber glücklich auf zum Morgenbuffet.
Das Colosseo ist wie die anderen Park-Hotels riesig und bietet für viele Besucher einen Platz. Das ganze verteilt sich aber schön auf den einzelnen Etagen und auch durch den grossen Innenraum in der Hotel-Lobby. Dieser zieht sich durch alle Stockwerke durch und bringt Luft wie auch Freiraum ins Hotel.
Auch das Restaurant ist schön gestaltet, verteilt sich die ganze Fläche auf mehrere kleine Unterteilungen und bringt somit auch den Charm Italiens etwas zur Geltung.

Das Buffet zur Selbstbedienung ist reichhaltig. Auch für mich gab es einiges zum essen, glutenfreies wie auch lactosefreie Speisen sind extra aufgebaut und deutlich beschriftet. Das Brot welches ich bekommen hab wurde auf Bestellung hin aufgewärmt und eingeschweisst ausgeliefert. Somit ist der Gefahr der Kontamination schon mal ein Riegel vorgeschoben, sehr vorbildlich.

Wie ich der Webseite entnehmen konnte begrüsst die Euromaus täglich die kleinen Gäste von Tisch zu Tisch, wobei auch das folgende Bild entstanden ist.

Aergernis im Europa Park
Frühstück mit der EuroMaus – Aergernis im Europa Park

Für mich gab es anschliessend auch ein Happy Birthday von einem Clown und einer weiteren Figur aus dem Europapark. Wenn ich schon so viel Freude daran hatte, wie wird es wohl einem Kind ergehen dass dies an seinem Geburtstag erleben darf?

Nach dem Frühstück versammelten sich die Mädels wieder im Hotelzimmer und machten sich bereit für den zweiten Tag im Park. Auch wenn wir es nicht wie geplant auf 08:30 Uhr zur Hotel-Park-Eröffnungszeit dahin schafften.

Für mich ging es dann erst mal an die Rezeption, wo ich auch schon erwarte wurde. Zum einen wurde mir gleich zu meinem Geburtstag gratuliert und wiederum wusste der Herr auch schon bescheid was gestern Abend passiert war. Notiz an mich: «Ich muss unbedingt anfragen was für ein CRM-System dahintersteckt, das möchte ich auch haben.». Zur Feier des Tages und für die Umtriebe gab es nochmals für alle Anwesenden einen Gutschein für ein Cüpli/Orangensaft für die Hotelbar.
Von da aus wurde ich dann weiter verwiesen an eine freundliche Dame von der «Guest Relations». Mit grossem Bedauern über die ganzen Geschehnisse, welche uns von Beginn an am Europapark begleiteten entschuldigte sie sich im Namen des Hotels.
In der Hoffnung, dass wir den Europapark und seine Hotels nochmals besuchen werden, haben wir dann einen Gutschein für ein Dinner sowie nochmals ein paar Gutscheine für ein Cüpli/Orangensaft erhalten. Die Rechnung des Essens was unsere kleinen hatten und die Getränke welche auf unser Hotelzimmer-Konto gebucht wurden, sind uns erlassen worden.

Der Parkbesuch am zweiten Tag

Anschliessend ging es dann auch für mich ab in den Park und ich machte mich auf die Suche nach meinen sechs Ladys.

Aergernis im Europa Park
Aergernis im Europa Park

Auch an diesem Tag liessen wir uns nicht vom Wetter beirren und die Frauen und Kinder nahmen doch die meisten Bahnen welche (aufgrund ihrer gösse) möglich waren mit. Vor allem die Wasser-Bahnen hatten es meinen beiden kleinen Ladys angetan.

Fazit

Ich möchte niemandem was Böses und vor allem ist das auch sicherlich nicht die Schuld eines einzelnen oder mehrere Mitarbeiter.
Das Ganze ist/war wohl einfach eine Verknüpfung von unglücklichen Umständen. Wie ich schon einleitend geschrieben habe, hat «Murphys» voll und ganz zugeschlagen.

Dennoch ist es schade, dass unser erster gemeinsamer Familienausflug nach so langer Zeit so überschattet wurde. Für die Kinder bleibt wohl vor allem der Parkbesuch in Erinnerung und der war wie immer im Europapark ein Highlight. Ich kann auch jeder Familie die die Möglichkeit hat empfehlen einen solchen Besuch zu machen.

Da Rust nur knapp eine Stunde nach der Schweizer Grenze gelegen ist, lässt sich das ganze auch mit einem Tagesausflug verbinden. Von 09:00 bis 18:00 Uhr kann man schon einiges mit machen auf den Bahnen.

Was ich mir aber nicht sicher bin…

Aergernis im Europa Park
Der Frosch vom Arthur-Land – Aergernis im Europa Park

… ist, ob ich/wir wiedermal einen zwei tätigten Ausflug daraus machen werden.

Versteht mich nicht falsch, das Hotel ist wunderschön. Es ist Familienfreundlich und der ganze Besuch ist ein Highlight für gross und klein. Eigentlich hätte es ein perfekter, zweitägiger Ausflug werden können. Doch die persönlichen Erfahrungen mit dem Hotel/Restaurant überwiegt leider irgendwie, überraschender weise auch noch eine Woche nach dem Besuch. Habe ich doch extra gewartet mit meinem Blog Post, doch wie ich merken durfte, sind die Emotionen dadurch nicht wirklich abgeflacht.

Jetzt heisst es erst mal wieder sparen für das kommende Jahr. Dann schauen wir weiter, obs wieder reicht für das Hotelzimmer und den ganzen Ausflug. Zumindest das Abendessen sollte dann klappen, mit dem neuen Gutschein…
Vielleicht kann ich dann auch das Hotel und das Restaurant richtig testen gehen für die Boncibus Community.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin ein Gadget-verrückter Familienvater, der im Internet zu Hause ist. Verkrieche mich gerne im Keller und teile mich über Podcasts, Blogs, YouTube oder meine Social Media Kanäle mit. Unterwegs bin ich meist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und das unter anderem als #SBBservicescout.

Comment(6)

  1. Das tut mir leid, das dein erster „Urlaub“ seit langem so in die Hosen ging und dann noch an deinem Geburtstag. Eigentlich sollte der Europapark ja was schönes sein und Spass machen. Das du jetzt ein negatives Gefühl zum Europapark hast, ist natürlich Schade. Der Gutschein ist natürlich nett, aber dafür müsstest du erst weider mal hingehen.

    1. Hallo Sigi, Dankeschön, recht hast du, das sollte der Park machen – und ja, der Park selber hatte uns ja auch trotz Wetter viel Freude bereitet. Den werden wir sicherlich nochmals besuchen – obs auch mit dem Hotel und allem drum und dran nochmals was wird, wird die Zukunft zeigen.

  2. Oje. Klingt ja wirklich nach sehr viel Unglück. Wir sind sicher zweimal im Jahr, immer mit Hotelübernachtung, im EP (meistens Bell Rock) und haben eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht. Allerdings hätte ich euch das Buffet Restaurant im Bell Rock empfohlen. Da muss man nicht warten, es hat extra für Kids ein Buffet und die Erwachsenen kommen auch nicht zu kurz…

    Bin gespannt ob ihr dem EP eine zweite Chance gebt.

    1. Ja, @rentao, das ist definitiv eine Anhäufung von vielen Faktoren.
      Dankeschön für den Tipp, das Buffet haben wir auch gesehen im Restaurant ist ja gleich neben an.

      Eine zweite Chance geben wir dem EP sicherlich, obs beim Hotel auch so ist wird im nächsten Jahr das Familien-Budget entscheiden und mal schauen wie tief die Erinnerungen dann noch sitzen.

  3. Ein riesen Theater um nichts.
    Heul doch. Wenn man solche Ansprüche hat (betreffend dem Essen) ist man sowiso nicht normal im Kopf. Würde mal einen Check in der Psychiatrie machen! Du hast wohl eine Schraube locker. Anderst lasst soch deine Blödheit kaum erklären.

    1. Einen wunderschönen guten Morgen Kopfschüttelb

      Vielen Herzlichen Dank für deinen wertvollen Kommentar in meinem Blog.
      Kleiner Hinweis, ich habe Zöliakie und MUSS mich glutenfrei ernähren. Das hat nichts mit der Hollywood-Diät zu tun bei der sich menschen glutenfrei ernähren, weil sie denken man könnte so abnehmen.
      Somit muss ich auch keinen Besuch in der Psychiatrie buchen. Ja gut eine – oder auch mehrere – Schrauben habe ich locker, dass hat aber in diesem Zusammenhag keinen Einfluss.

      Kleiner Tipp, wenn du schon deine wirren Gedanken los werden möchtest, sei doch nicht so feige und poste sie auch unter deinem echten Namen mit einer echten eMail Adresse.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.